Die Printexperten - das sind Stefan Mack und Christian Demharter. Ihre jahrelange Erfahrung im Vertrieb von Druckmedien und den dazugehörigen Tinten- und Tonerprodukten möchten sie durch diesen Weblog mit Ihnen teilen. "Wir möchten unsere Erfahrungen und die Erfahrungen unserer Kunden an Sie weitergeben" erklärt Christian Demharter. Sie als Besucher unseres Weblogs dürfen hier durchaus etwas für sich lernen. Weiterlesen...

HP Meldung: Patrone entfernen und überprüfen

1 Punkt2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte (15 Bewertung(en), Durchschnitt: 4.47 von 5)
Loading ... Loading ...

Bei vielen Tintenpatronen der Marke HP ist der Druckkopf in der Patrone integriert. Diese kommunizieren mit dem Drucker über eine Kontaktplatine, die direkt mit dem Druckkopf verbunden ist. Sollte es nun aus irgendwelchen Kommunikationsproblemen zwischen Tintenpatrone und Drucker kommen, erscheint auf dem Display die Meldung “Patrone entfernen und überprüfen”.

Folgende Probleme können vorliegen:

  1. Kontaktplatine ist verschmutzt oder verstaubt (vom Papier)  ->  Patrone rausnehmen und vorsichtig mit einem angefeuchteten Haushaltstuch abwischen und wieder einsetzen.
  2. Gegenkontakte im Drucker sind verschmutzt oder verstaubt  ->  Kontakt mit einem angefeuchteten Wattestäbchen abtupfen  -  !!! ACHTUNG !!!  Drucker vorher ausschalten  !!! ACHTUNG !!!
  3. Die Kontaktplatine der Patrone hat eine Druckstelle oder ist eingerissen (passiert meistens durch falsches Einsetzen)  ->  Patrone ist defekt und kann entsorgt werden.
  4. Sollte keiner der drei Gründe vorliegen, kann man davon ausgehen, dass der Hersteller ein “Ablaufdatum” auf die Kontaktplatine einprogrammiert hat. Ab diesem Datum schaltet die Funktion der Patrone ab, obwohl noch Tinte drin wäre. Dies kann sowohl mit originalen, kompatiblen oder wiederbefüllten Tintenpatronen passieren.

 

Bei folgende Patronenmodellen liegt des öfteren Grund 4 vor:

  • 336 + 342hp-patrone-entfernen-und-uberprufen
  • 337
  • 338 + 343
  • 339 + 344
  • 350 + XL
  • 351 + XL
  • 300 - Serie
  • 901 - Serie
  • 21 + 22
  • 27 + 28
  • 56 + 57

Beitrag speichern bei

                    

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eingetragen in der Kategorie: Allgemein, Patronentipps

44 Kommentare zu “HP Meldung: Patrone entfernen und überprüfen”

  • bebra sagt:

    habe mit den Druckerpatronen von HP auch schlechte Erfahrungen gemacht, werde nie mehr einen HP-Drucker kaufen

  • jo sagt:

    Ich habe die gleichen Probleme mit einem HP PSC2410 (Patronen 56+57) alle Vorgeschlagenen Wege haben nichts genutzt… Ich würde deshalb zukünftig auch von HP abraten - irgendwas ist da faul.

  • Guido sagt:

    Obwohl der Drucker als Gerät gut Arbeited hat mich das Problem mit den Patronen so genervt das ich NIE mehr ein HP Gerät Kaufen werde. 1.) Der Preis für einen Satz Patronen von € 50 ist Unverschämt. 2.) Ich nehme eine Patrone aus dem Gerät ,setze sie wieder ein und schon kommte die Fehlermeldung ‘Patrone Überprüfen ……’ und das Gerät ist mit allen Tricks nicht mehr dazu zu Bewegen das die Fehlermeldung Verschwindet. HP versucht wohl mit allen Trickes seine Kunden zu Bewegen neue Patronen zu Kaufen.Nicht umsonst macht HP 50% seines Gewinnes mit Druckerpatronen. Habe mir einen Kodakt Drucker gekauft.

  • jitter sagt:

    Bei mir hat Nr.1 funktioniert.
    Nach Einsetzen einer neuen Patrone (von einem Internetanbieter gekauft) druckte das Gerät zunächst einwandfrei. Ein Tag später lieferte der Drucker dann die Meldung von oben. Nach zweimaligen Reinigen mit Haushaltstuch und Wattestäbchen ging es dann wieder.

  • atze-max sagt:

    Dieses Forum hat mir sehr geholfen: Die unter Punkt 4 genannte Ursache (Verfalldatum) wars. Leider gibt es auf der Webseite von HP dazu (noch) keinen Hinweis.
    Danke.

  • Peter sagt:

    es liegt eindeutig an der Patrone. Habe dies an 2 Druckern getestet. Auch noch nach der Reinigung der Patrone kommt die Meldung “patrone entfernen und überprüfem”. Verfalldatum ist Juli 2011. Patrone wegwerfen und neue kaufen ?

  • Bernhard sagt:

    wie kann man den Fehler wie unter 4. beschlieben beheben, will nicht gleich einen neuen Drucker kaufen, es muß doch irgend eine Lösung geben, gleiches Problem mit Nr. 56

  • Matzi sagt:

    Genau das selbe wie in punkt 4
    Danke hp werde diese patrone umtauschen denn die XL ist sehr teuer wenn ihr mir gleich eine schicken wolt dann meldet euch doch!!!!( hoffen kann man ja)xd

  • Werner sagt:

    Was sagt eigentlich der HP Service dazu .

  • Beat sagt:

    HP Adee, Saukerle sind das doch. Umweltbewusst habe ich jeweils nur ausgedruckt wenn unbedingt nötig. Druckpatrone ist nun alt und das Datum abgelaufen. HP bestimmt doch nicht wann ich eine neue Patrone kaufen muss obwohl noch Tinte drinn ist. Das geht mir eindeutig zu weit.HP Drucker Multifunction fliegt heute in die Mulde. NIE mehr HP, das steht für mich fest. Was könnt ihr mir als sparsamer Druckeruser der die Patronen ausfüllen möchte weil die Farbqualität zweitrangig ist empfehlen?

  • sulafu sagt:

    wo befindet sich das Verfallsdatum für HP-Patronen? Ich habe meine bei Real gekauft. Der Verdacht, dass die Patronen dort lange herumhängen, kam mir schon früher. Dann könnte man in Zukunft die ladenhüter dort belassen.
    Mein Drucker (Officejet 6110) hat zwei Patronen Nr. 56 und 57. Muss man da ausprobieren, welche das Gerät nicht mehr will? Zu blöde.

  • Britz sagt:

    Ich habe auch das Problem mit meinem HP C4180, aber auch mit Schritten ein bis vier lässt sich der Drucker nicht wiederbeleben. Den letzten Patronen-Kauf hätte ich mir sparen können. Trotz Verfallsdatum April 2013, bleibt die Fehlermeldung.

  • dingeldidum sagt:

    Ich habe auch so ein Problem: Am 02.11.2011 habe ich einen Original-HP-Doppelpack für die Druckerpatrone Nr. 339 Black für meinen HP Photosmart 8750 gekauft und heute, am 14.11. läuft nichts mehr, die Patrone ist noch fast voll und haltbar bis März 2013. Hergestellt in Malaysia.
    Ich bekomme die folgende Fehlermeldung: “Schwarze/graue Druckerpatrone fehlerhaft. Austauschen oder für Tintenreserve-Modus verwenden.”
    Der Drucker wurde noch nie mit nachgefüllten Patronen beschickt oder mit Fremdfabrikaten befüllt, da es ein teuerer DIN-A-3-Drucker ist.

  • Remo sagt:

    Habe auch das Problem
    Hp ist gie grösste Sch…

  • Roter Oktober sagt:

    Habe wohl auch das Problem 4. Hat mich schon sehr viel Zeit und Nerven gekostet. Das Gerät komplett zu blockieren, obwohl das Gerät mit der anderen Patrone voll funktionstüchtig ist halte ich für den Straftatbestand der Nötigung. Hoffentlich trifft so ein Problem auch mal einen Staatsanwalt oder Politiker wenn er schnell mal was ausdrucken will und macht dann dem Herstller richtig die Hölle heiß !

  • Alex sagt:

    Manchmal hilft auch ein “Reset” des Geräts. Dazu zieht man den Stromstecker, drück gleichzeitig die “#” + “6″ und macht den Stecker wieder rein. Die Tasten müssen 10 sek lang gehalten werden. Nach 10 sek wird der Drucker resettet und im Menu werden die Einstellungen für Sprache usw. abgefragt. Für jeden Drucker sind die Tastenkombinationen anders, einfach nach den Reset Kombinationen für euren Drucker im Internet suchen.

  • Ramona sagt:

    Habe neue originale Druckpatrone eingesetzt, aber dieses Sch… ding zeigt immernochdiese ominöse Fehlermeldung - Farbpatrone entfernen und überprüfen an-
    Bin langsam verzweifelt.

  • wanda sagt:

    ich habe den drucker hp photosmart d6160 an meinen neuen rechner angeschlossen (mein alter wurde gestohlen)- window7!!! es gibt keine patronenstandsanzeige mehr und der treiber ist vorinstalliert, sodass ich keinen alternativen treiber aus dem netzt laden kann. ich bin soooo angenervt!!! voher (xp) hat das program mir eine warnung zur abgelaufenen patrone angezeigt und ich habe ok gedrückt. danach konnte ich drucken. habe jetzt sogar neue patronen gekauft. die patronenanzeige blinkt ununterbrochen. ich werd mir nicht noch einen neuen drucker kaufen!!! sch… noch mal. hat jemand eine idee? bitte!ich sitze nun seit einer woche an dem ding.

  • Meggie sagt:

    Hab mir auch einen neuen Drucker gekauft. Als ehemaliger Fan von HP ist es jetzt ein Canon. Da sind die Patronen auch günstiger.

  • Mehmet ALi sagt:

    Werde nie wieder HP kaufen ,langsam reicht es.

  • David sagt:

    Das nervt echt… habe eben meinen alten Canon(10 jährig) ausem keller geholt… funktioniert wunderbar! Da wird jetzt wohl mein HP all-in-one auf dem Müll landen

    einfach nur abzocke mit den Patronen!

    Ich werde nie mehr HP kaufen….

  • David sagt:

    Oh möchte ich noch anfügen….

    Solange man das problem nicht behebt kann ich nicht scannen….
    Für diese Funktion werden ja die Patronen nicht benötigt!
    Bin echt genervt!!!

    Nie mehr HP!!!

  • Printexperte sagt:

    Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen zum Thema. Wir werden demnächst weitere Updates zum Thema Drucker und Patronen für Sie veröffentlichen.

  • Rolf sagt:

    Oripinal HP refill 343 bringt immer nur Fehlermeldung Problem mit Farbpatrone - nie wieder HP!!!

  • Reinhard sagt:

    Habe Problem 4 mit 353 xl.
    Fazit: Kaufe keine Patrone auf Reserve und kaufe nicht HP. Wollte schon einen AIO Laser von HP kaufen. Nach dieser Erkenntnis ist HP für mich gestorben. Der Ruhm vom HP Laserjet 4 ist Vergangenheit.

    bad buy - good by HP

  • Anne sagt:

    Habe auch das Problem ‘Patrone entfernen und überprüfen’. Nichts hilft, obwohl die Patrone bis Okt 2013 haltbar sein sollte (made in Malaysia). Ist noch fast voll! Bin total genervt von HP!

  • wolfram sagt:

    Ich bin dann wohl der nächste in der Reihe.
    NIE WIEDER HP:

  • Elke sagt:

    Glaubt mal nicht, daß Epson besser ist. Da habe ich genau die gleichen Probleme. Habe dann einen HP gekauft, aber ich habe auch dauernd irgendwelche Fehlermeldungen.

  • Thilo sagt:

    Ich jetzt auch : Nie wieder HP !!!!! Scheiss Abzocker-Verein !!!!

  • Hans-Jürgen Bederke sagt:

    Jahrelang arbeitete der Deskjet F380 auch mit wiederbefüllten Patronen einwandfrei - solange ich mit der Windows-Software gearbeitet habe.
    Nachdem jetzt der neueste HP-Treiber installiert wurde war nach 3 Seiten Schluss und beide intakten Patronen (Typ21 und 22, wiederbefüllt) wurden als fehlerhaft bezeichnet.
    Mit Reset-Methoden (aus Internet) und Datums-Rückstellung konnte ich noch den Spooler-Inhalt ausdrucken - danach war endgültig Schluss.
    In Zukunft: Bogen um HP!

  • Hans-Jürgen Bederke sagt:

    ‘Your comment is awaiting moderation’:

    The meaning of ‘Bogen um’ is:

    I make a curve round HP

  • W. Küther sagt:

    Fehlermeldung “Zum Fortfahren neue Tintenpatronen einsetzen”
    Die obige Fehlermeldung bekomme ich bei einem HP Photosmart D6160 wenn ich vom PC mit Betriebssystem Vista 64 Ultimate ausdrucken will. Einige Jahre hat er nun gedruckt.Patronen habe ich alle gewechselt, sogar Original. Die Fehlermeldung ist die gleiche geblieben. Ein Testdruck direkt über den Drucker war erfolgreich. Support bei HP habe ich keinen, die Garantie ist abgelaufen. Bevor ich jetzt meine Kundenunzufriedenheit z.B. über Alexa.com ins Netz stelle zu den Produkten von HP, frage ich noch einmal bei Euch an. Wisst Ihr Rat? Soviel ist sicher, ein HP-Produkt kommt mir nicht mehr ins Haus!

  • S. Dangel sagt:

    Mein Officejet 7210 hat fünf Jahre lang gute Dienste geleistet - jetzt zickt er auch erheblich rum, besonders, seit ich die Software aktualisiert habe. Ich verwende Ersatzpatronen, insbesondere “Snap&Print” - das sind die Gehäuse von HP-Originaldruckköpfen, in die man Wechselpatronen einsetzt, die nur einen Bruchteil der HP-Patronen kosten. Und die akzeptiert mein Drucker jetzt partout nicht mehr, ebensowenig andere Ersatzpatronen, immer kommt besagte Meldung “Farbpatrone entfernen und prüfen…”. Bei der Schwarzpatrone (noch) nicht. Aber Drucken ist jetzt unmöglich, auch Scannen und Faxen geht nicht mehr. Ich bin von HP geheilt - nie wieder.

  • hans S. sagt:

    hab auch einen (mittlerweile) leidigen Problemfall mit D6160. Ich nutze schon seit gut 2 Jahren Refills, Chips wurden ausgetauscht. Und nun hab ich die leere Magenta wieder aufgefüllt, aber es kommt hellgrau statt Magenta.
    Mehrere Reinigungsläufe=gleiches Ergebnis. (Testseite des Druckers:Pfeil ab Ein/Ausschaltknopf…) Fehlermeldungen erhalte ich mit HPLIP/ubuntu-quantal nicht, aber dieses komische Verhalten hatte ich bislang noch nie. Und Win habe ich nicht, kann daher nicht überprüfen, ob da ne Fehlermeldung kommen würde oder nicht. Hat schon jemand Efahrung mit Druckkopf reinigen ? Oder liegt das auch an diesen blöden Chips.
    Habe beim Testdruck festgestellt, daß in Punkt 51: “Ink Install” als Datum 04/09/2013 (also amerikanisches Datumsformat) eingetragen ist. Ob das wohl mit diesem Verhalten zusammenhängen könnte ?
    Gibts überhaupt noch Drucker, die NICHt mit diesen idiotischen Chips (sprich Gelddruckmaschinen) arbeiten ?

  • Heinz Meier sagt:

    Drucker HP Photosmart C6270
    Patrone Cyan erscheint Anzeige leer, obwohl
    neue Patrone eingesetzt ist.
    Druck in Farbe aber o.k.

  • Marilin sagt:

    Bei mir genau das Gleiche wie bei den Meisten hier: HP nie wieder! Ich habe soooooo viel Geld im Patronen investiert, weil plötzlich die blöde, unwahre Fehlermeldungen erschienen. Ich stufe so was als Täuschung und Betrug, denn es wird etwas behauptet was nicht stimmt und dabei abgezockt bis nicht mehr geht. Ich habe zwei HP Drucker. Alle nur gut als Schrott. Was mich wundert ist, dass keine Gesetzte gibt, die uns alle von solche kapitalistische Gauner schützt.

  • Frank sagt:

    HP Photosmart Premium e-All-in-One C310 series zeigt Patrone scheint zu fehlen oder beschädigt zu sein an.Habe alle Patronen ausgetauscht (Original) habe Druckerkopf nach Anweisung gereinigt.Kann am Display nichts mehr machen wegen der Fehler Meldung und resetten also vom Stromnetz nehmen hat auch nichts gebracht!! Wer kann mir Helfen??

  • Frank sagt:

    Hatte jahrelang verschiedene CANON-Drucker. Bis mir auffiel, dass diese Drucker immer nach einer gewissen Zeit nicht mehr wollte. Da sollte was mit einem Zähler der Grund gewesen sein. Diese nahmen wenigstens Refill-Patronen an.
    Bei HP-Druckern, welche ich jetzt schon länger benutze, ist die Firmenstrategie so ausgeklüngelt, dass wirklich nur die firmeneigenen Patronen garantierte Funktion bieten.
    Mit Refills habe ich nur Probleme. Wundert mich, dass die Patronen-Vertriebe überhaupt noch diese “preiwerteren” Zweit-Patronen anbieten. Ich denke ich werde auf Laserdrucker umsteigen. Das muß man nicht so oft wechseln. Aber bei HP kommen mir auch langsam Abzockerzweifel.
    Gruß Frank

  • Claudia Schumacher sagt:

    Hallo wer kann mir helfen? Ich habe heute die Druckerpatrone Farbe schwarz bei meinem HP Deskjet F2400 HP300 ausgetauscht. Nun sagt mir der Drucker an: “inkompatible Patrone”. Habe den Vorgang nochmals wiederholt aber ich bekomme immer dieselbe Meldung. Habe sogar eine Originalpatrone gekauft aber es geht nicht. Wer hat eine Idee?

  • Herwig sagt:

    Nie wieder HP - da bin ich mir mit allen hier einig.

    Selbst HP-Originalpatronen bringen nicht die Seitenanzahl die sie bringen sollen, obwohl ich bewusst die niedrigste Druckqualität wähle.

    Aber mal ‘ne andere Frage: Welche Drucker sind denn wirklich zu empfehlen, wo ist die Tinte ihr Geld wert und wird nicht in Gold aufgewogen? Mir reicht übrigens in 95 Prozent der Fälle schwarz - Farbdrucke brauche ich so gut wie nie.

  • dereinenRechtsanwaltsucht sagt:

    “Druckpatronen entfernen und überprüfen” ist also nun ein von HP vorgesehenes Feature (HP-Verkaufsförderung die fraglich ist).
    Kann juristisch gemeinsam dagegen angegangen werden?

    Wenn HP ein nachhaltiges Unternehmen sein will müssten sie - wenn auch nicht die Kunden entschädigen - wenigstens die Möglichkeit geben das Problem SW-technisch aufzuheben oder das Gerät mir den vielen Funktionen neben dem Drucken für die anderen Funktionen freigebn. Sonst wird per Definition Funktionen verkauft, die nicht genutzt werden können (Faxen, Scannen…)
    Gibt es keinen Rechtsanwalt, der sich dem annehmen kann?

    Oder HP? Ihr lest diese Informationen doch auch und agiert(oder stellt Euch taub..). Ist das gut mit kurzfristiger Abzocke zu leben? Zum Glück gibt es andere Unternehmen die Nachhaltigkeit agieren… die werden wohl eher überleben… so jetzt reicht es…

  • JMW sagt:

    Hallo,
    die letzte Nachricht ist zwar schon ein weilchen her aber ich gebe doch mal meinen Senf dazu, vielleicht hilft es dem ein oder anderen…

    Ich habe heute bei einem HP Officejet 5510 aio versucht eine schwarze Patrone Nr 56 die die Meldung “Fehler bei Druckpatrone” verursacht wieder zu benutzen. Am Ende hat es irgendwie funktioniert und die Patrone hat gedruckt. Folgendes habe ich am Drucker getan:
    0. Keine Pins abkleben.

    1. Soft und Full Reset mit 3 # und 6 #

    2. Nach dem Reset Sprache auf Englisch gelassen und das Datum auf 01.01.01, also 01.01.2001 gesetzt.(Sprache ist aber denke ich mal egal)

    3. Kalibrierungsseite mit einer funktionierenden Patrone gedruckt, mitendrin den Druckvorgang durch ausschalten ODER Stromkabel ziehen(weis nicht mehr genau) abgebochen.

    4. “Fehlerhafte” Patrone eingesetzt und Drucker wieder angemacht. Der Drucker hat dann mit dieser Patrone erneut die Kalibrierungsseite gedruckt bzw muss man auf OK drücken.

    Hätte es gern noch ein zweites mal getestet, aber die Patrone macht kein Problem mehr und funktioniert jetzt einwandfrei. Ich denke jedoch wenn man das Datum wieder richtig einstellt wird die Patrone möglicherweise erneut meckern.

  • Manni sagt:

    jetzt ist alles klar,
    hab soeben das gleiche Problem mit einer aufgefüllten 56- HP- Patrone.
    Das Verfallsdatum - sind wir hier bei Lebensmittel angelangt?
    Ach so, wir leben heute in einer Wegwerf- Gesellschaft.
    Nur schad, dass hier die Politik tatenlos zuschaut, ich dachte, man sollte Müll vermeiden. Wer soll sich da noch auskennen?
    Ich hab’s: Die Industrie sichert sich die Einnahmequelle, die Entsorgungsbetrieb hat ihren Müll und der Staat hat auch noch was davon: Steuereinnahmen - und wer bezahlt: der Steuerzahler natürlich!!!!!!!!!!!!
    Sorry - bin wohl etwas vom Weg abgekommen

  • Heirnich Trost sagt:

    Eine Nachricht aus der Zukunft (etwa 2020)

    Habe mir ein neues Auto gekauft. Nach 500 km war der Tank leer.
    Der Hersteller machte mir ein Sonderangebot: ein XL Tank mit 1500 km für preiswerte 5.- € pro Liter (incl. Einbau in der Vertragswerkstätte) statt 1,50 € pro Liter an der Nachfülltankstelle.

    Da bin ich noch einmal billig davongekommen.

    HT

Melde dich zu Wort

Zeige den anderen deinen Twitter Account! Einfach hier klicken.